Gesellenbrief samt Auszeichnungen

Chance einer qualifizierten Ausbildung perfekt genutzt

Jasmin Münch hat ihren Gesellenbrief samt Auszeichnungen in der Tasche

Eppelheim. (sg) Man braucht einen qualifizierten Ausbildungsplatz, einen Förderer und einen motivierten Auszubildenden, der gefordert werden möchte. Dann darf man sich, wie im Falle der jungen Friseurin Jasmin Münch, am Ende der dreijährigen Lehrzeit gleich dreifach freuen: über den Gesellenbrief, Auszeichnungen für beste Leistungen und eine Übernahme als Juniorstylistin.
 
Bei der Ausbildungsabschlussfeier in der Rudolf-Wild-Halle war das Friseurhandwerk mit 52 Auszubildenden die größte Handwerksbranche. Trotz der großen Konkurrenz gehörte die 21 jährige Jasmin Münch vom Eppelheimer Biosthetique-Salon Schedwill Schönheitspflege zu den besten Absolventinnen. Sie glänzte mit einem ausgezeichneten Notendurchschnitt von 1,3. Von der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald erhielt die Friseurin eine Urkunde für gute Leistungen in der Gesellenprüfung und von der Hubert-Sternberg-Berufsschule gab es eine Urkunde als Anerkennung für die hervorragenden schulischen Leistungen und ihr einwandfreies Verhalten.
 
Ihr Ausbilder, der Eppelheimer Friseurunternehmer Bernd Schedwill, zeigte sich voll des Lobes über die Leistungen der sympathischen Reilingerin. „Ausbildung und Engagement lohnen sich“, betonte er. Seit 35 Jahren bildet der Friseurmeister auf Top-Niveau aus. Seine Ausbildungsplätze sind begehrt und garantieren eine qualifizierte und zukunftsorientierte Ausbildung im Friseurhandwerk. Er belässt es nicht bei Theorie in der Schule und Praxis im Betrieb, sondern bietet seinen Auszubildenden – entsprechend seiner Maxime „fördern durch fordern“ – regelmäßig Schulungen und Seminare in der „La Biosthetique Academy“ in Pforzheim zu verschiedenen Themenbereichen an. „Die Auszubildenden sollen die Vielseitigkeit des Berufs kennenlernen und später ihre Kundinnen und Kunden von Kopf bis Fuß in allen Bereichen exzellent beraten können“, erklärt der Friseurunternehmer.
 
Jasmin Münch konnte sich in ihrer Lehrzeit nicht nur berufliches Fachwissen und Friseurtechniken in der Schule aneignen, sondern mehrmals Haarschneide- und Strähnchentechnik-Kurse, sowie „Trend Make-up-Kurse“, Nageldesign-Workshops, Hautpflege- und Visagistik-Seminare in der „La Biosthetique Academy“ besuchen. Kaum den Gesellenbrief mit Auszeichnungen in der Tasche hat Jasmin Münch schon ihre nächsten Ziele vor Augen. Zunächst möchte sie sich in den nächsten zwei Jahren im kosmetischen Bereich weiterbilden und das Kosmetik-Diplom erwerben. Dann will sie im Friseurhandwerk den Meisterbrief in Angriff nehmen.
 
Im Friseur- und Schönheitspflegesalon Schedwill in der Seestraße kann man die Juniorstylistin buchen und sich von ihr perfekt beraten und verschönern lassen. Wer Interesse an einem Ausbildungsplatz bei Bernd Schedwill hat, kann sich unter der Telefonnummer 06221- 760060 oder per Mail unter info@schedwill.de melden.

Kommentare (0)

    Kommentar abgeben